Städtebauförderung

Unsere Projekte

Die Städtische Wohnungsgesellschaft Meuselwitz mbH engagiert sich in enger Zusammenarbeit mit ihrem Gesellschafter, der Stadt Meuselwitz, seit vielen Jahren im Bereich des Stadtumbau Ost.

 

Während die Anfangsjahre vorrangig vom Rückbau geprägt waren, überwiegt seit 2012 die Sicherung von erhaltenswerter und stadtbildprägender Bausubstanz, insbesondere im innerstädtischen Sanierungsgebiet. Die Gebäude sind für eine zukünftige Sanierung vorgesehen, um die Attraktivität unserer Innenstadt zu stärken und gleichzeitig modernes Wohnen in der Stadt zu ermöglichen.

 

Seit 2016 engagieren wir uns auch im Fördergebiet um den historischen Ortskern von Zipsendorf.

 

Die Realisierung dieser Projekte ist uns nur durch die Unterstützung mit Mitteln der Städtebauförderung durch den Bund und den Freistaat Thüringen möglich.

 

 

2016 – 2019 | Sicherungsmaßnahmen Rathausstraße 11

Das Wohn- und Geschäftshaus Rathausstr. 11 stammt aus dem Jahre 1870. Im Erdgeschoss befand sich lange Zeit die Gaststätte „Einheit“ mit einem Saalanbau.

 

Dieser Saal wurde über sehr viele Jahre als „Klub der Volkssolidarität“ vor allem von unseren Senioren genutzt, mittlerweile betreibt die Stadt Meuselwitz dort den „Bürgertreff“ und stellt diesen der Öffentlichkeit und den Vereinen zur Verfügung.

 

Die Sitzungen des Stadtrates der Stadt Meuselwitz werden ebenfalls in diesem Saal abgehalten.

 

Zur Sicherung dieser historischen Bausubstanz wurden durch den Freistaat Thüringen Mittel der Städtebauförderung bewilligt.

 

Die Maßnahme befindet sich aktuell in der Phase der vorbereitenden Arbeiten zur weiterer Planung und Bauvorbereitung.

 

Rathausstraße 11

 


 

2016 – 2018 | Sicherungsmaßnahmen Mittelstraße 33

Das Wohn- und Geschäftshaus Mittelstr. 33 wurde 1895 erbaut und lange als Gaststätte „Ratskeller“ sowie zu Wohnzwecken genutzt.

 

Nunmehr ist es seit vielen Jahren zustandsbedingt ungenutzt und die Zeit hat ihre Spuren an diesem schönen Gebäude hinterlassen.

 

 

Durch die Ausweisung eines Fördergebiets für den historischen Ortskern von Zipsendorf enstand für uns die Möglichkeit, Städtebaufördermittel zur Gebäudesicherung zu beantragen.

 

Das Objekt befindet sich aktuell in der Planungsphase zur Sicherung.

 

Mittelstraße 33

 


 

2015-2017 | Sicherungsmaßnahmen Rathenauplatz 5

Das Wohnhaus Rathenauplatz 5 wurde im Jahre 1886 errichtet und steht seit vielen Jahren leer. Im Nachgang der Neugestaltung des Rathenauplatzes wurden durch die SWG Meuselwitz erste konzeptionelle Ansätze zur Sanierung der den Platz umgrenzenden eigenen Objekte erarbeitet, um damit einen Beitrag zur Wiederbelebung dieses Quartiers zu leisten.

 

Infolge wurden mit Mitteln der Städtebauförderung Sicherungsmaßnahmen durchgeführt und der 1. Bauabschnitt im Februar 2017 abgeschlossen.

 

Die Fortführung der Maßnahme in einem 2. Bauabschnitt wurde beantragt.

 

Im Nachgang ist seitens der SWG in den nächsten Jahren die komplette Sanierung des Gebäudes über das Wohnraummodernisierungsprogramm (MOD) des Freistaates Thüringen vorgesehen.

 

Rathenauplatz 5
Rathenauplatz 5

 


 

2015-2016 | Sicherungsmaßnahmen und Teilstilllegung Freiligrathstraße 11

Das Wohn- und Geschäftshaus Freiligrathstr. 11 aus dem Jahre 1909 befindet sich im Bereich des historischen Gebäudeensembles Bahnhofstrasse und bildet eines der strassenbildprägenden Eckgebäude.

 

Im Erdgeschoss befindet sich seit vielen Jahren die Gaststätte „Zur Holzrolle“.

 

Freiligrathstraße 11
Freiligrathstraße 11
Freiligrathstraße 11
Freiligrathstraße 11
Freiligrathstraße 11

 


 

2012-2014 | Sicherungsmaßnahmen und Teilrückbau Lutherstraße 8

 

Das aus dem Jahre 1886 stammende Wohn- und Geschäftshaus bildet eines der den Rathenauplatz umschließenden markanten Eckgebäude. Es gehört zu den stadtbildprägenden Objekten der SWG und die ursprüngliche Substanz soll auch zukünftig so weit wie möglich erhalten werden.

 

Für das Jahr 2018 ist eine umfangreiche Sanierung mit Förderdarlehen der Thüringer Aufbaubank über das Innenstadtstabilisierungsprogramm (ISSP) des Freistaates Thüringen vorgesehen.

 

Das Gebäude wurde nach dem Abbruch des Gebäudes Lutherstr. 10 einer umfangreichen Gebäudesicherung mit gleichzeitigem Rückbau eines Teilgeschosses unterzogen. Dadurch entstand eine durchgängige Dachgeometrie, welche dem Gebäude heute seine neue Prägung gibt.

 

Durch den Abbruch der Nr. 10 ist erstmals ein direkter Zugang zum Hofbereich möglich, welcher zukünftig die Außenanlagen bildet.

 

Im Rahmen der Sanierung entstehen insgesamt 7 moderne Wohnungen, davon 4 mit Balkonen; das ehemalige Gewerbe wird ebenfalls zukünftig zu Wohnzwecken genutzt. Das gesamte Erdgeschoss mit 3 WE soll dabei barrierefrei erschlossen werden.

 

Lutherstraße 8 vorher
Lutherstraße 8 nachher

 

 


 

2012 – 2014 | Sicherungsmaßnahmen Schulstraße 43

Das Haus Baujahr 1907 stand viele Jahre leer und wurde in den Jahren 2012/2013 mit Mitteln der Städtebauförderung gesichert, um sofort im Nachgang eine komplette Sanierung durchzuführen.

Ziel war es, im historischen Gebäude modernen Wohnraum zu schaffen und damit die Attraktivität unserer Innenstadt weiter zu erhöhen.

 

Über das Thüringer Wohnraummodernisierungsprogramm (MOD) wurden im Jahr 2014 alle 4 Wohnungen komplett modernisiert und entsprechen damit nach jahrelangem Leerstand heutigem Wohnkomfort und erfüllen den Anspruch an modernes Wohnen.

 

Innerhalb der Wohnung erfolgte die Gestaltung barrierefrei, dies gilt auch für die Zugänge auf die neu angebauten großzügigen Balkone.

 

Nach der Gebäudesanierung wurden auch die Außenanlagen mit Fahrradschuppen und einer Zaun-/Toranlage komplett neu gestaltet.

 

Schulstraße 43 vorher
Schulstraße 43 nachher
Schulstraße 43 nachher

 

 


 

2012-2013 | Sicherungsmaßnahmen Fritz-Reuter-Straße 20

Das Haus stammt aus dem Jahre 1892 und bildet in westlicher Richtung mit Blick durch die Lutherstrasse den Abschluss der Sichtachse des Gebäudeensembles Rathenauplatz. Dadurch kommt dem Gebäude eine stadtbildprägende Bedeutung zu.

 

Das Gebäude befindet sich im innerstädtischen Sanierungsgebiet und wurde in den Jahren 2012/2013 mit Mitteln der Städtebauförderung gesichert. Somit konnte der Erhalt des Gebäudes gesichert und das Areal um den Rathenauplatz entsprechend aufgewertet werden.

 

Es ist vorgesehen, das Gebäude wieder einer Wohnnutzung zuzuführen.

 

Fritz-Reuter-Straße 20 nachher
Fritz-Reuter-Straße 20 vorher

 


 

2014 | Rückbau Fritz-Reuter-Str. 28

Das seit vielen Jahren komplett leerstehende Wohnhaus aus dem Jahre 1914 wurde im Zusammenhang mit dem von hinten angrenzenden ebenfalls leerstehenden Wohn- und Gewerbegrundstück Freiligrathstr. 2 im Jahr 2014 abgerissen.

 

Dadurch entstand in Verbindung mit der Fläche des bereits im Jahr 2002 abgebrochenen Objektes Fritz-Reuter-Strasse 30 eine zusammenhängende Grundstücksfläche von ca. 2.000 m², welche zukünftig der weiteren Entwicklung der Innenstadt dienen kann.

 

 


 

2012 | Rückbau Lutherstraße 10

Das über mehrere Jahre leerstehende Gebäude aus 1895 wurde im Zusammenhang mit dem Projekt Sicherung/Teilrückbau Lutherstr. 8 im Jahr 2012 abgebrochen.

 

Die dadurch enstandene Freifläche soll um Zusammenhang mit der Sanierung des Hauses Nr. 8 als Außenanlage und Grundstückszufahrt für das Wohngebäude genutzt werden.

 

2012 Lutherstr10 nachher
Lutherstraße 10 nachher
2012 Lutherstr10 vorher
Lutherstraße 10 vorher

 

 

 

 

 

 


 

2011 | Rückbau Schulstraße 28

Das Wohnhaus Baujahr 1900 stand viele Jahre komplett leer und wurde mit Mitteln der Städtebaufördrung im Jahr 2011 abgerissen.

 

An gleicher Stelle entstand als Gemeinschaftsmaßnahme mit der Stadt Meuselwitz der neue innerstädtische Parkplatz „Weststrasse“. Die SWG errichtete auf dem Areal 4 private Stellplätze, welche als Mietparkplätze zur Verfügung stehen. 

 

2011 Schulstraße 28 vorher
Schulstraße 28 vorher
2011 Schulstraße 28 nachher
Schulstraße 28 nachher